DIE GROSSE LÜGE

Ihr kennt das. Ihr lernt Menschen kennen. Ihr stellt fest, dass Ihnen nicht ins Gehirn geschissen wurde, wie 98% der Weltbevölkerung. Das beruhigt euch, denn ihr hattet schon den schlimmen Verdacht, nie wieder in euren jungen Leben jemanden zu treffen, der mit euch kompatibel ist. Ihr hängt miteinander rum. Einmal. Zweimal. X-Mal. Es ist alles ganz fabelhaft. Ihr schlaft miteinander, einmal. Zweimal. X-Mal.
Es ist alles ganz fabelhaft.

Ja, im Idealfall habt ihr einen Gefährten gefunden. Ihr telefoniert. Schreibt SMS. Erzählt euch von euren Erlebnissen, irgendwann vom Alltag. Es ist alles ganz fabelhaft, aber nur eine Momentaufnahme lang. Denn auf einmal wird alles ganz kompliziert.
Man sieht sich eine Woche nicht, oder zwei, und obwohl man euch einredete, dass ihr ganz großartige und schöne Menschen seid, kriegt es derjenige nicht geschissen, seinen Arsch zu bewegen, um euch zu sehen.
So viel zutun! So viel zutun!
Und hier hin, und dort hin, und „oh meine Mutter! Oh die Arbeit! Oh der Welthunger!“ – vielleicht ist das der signifikante Unterschied zwischen Mann und Frau:
wenn Frauen jemanden wirklich wirklich sehen wollen, dann sehen sie ihn auch. Nach der Arbeit, während der Arbeit, zwischen Atombombenexplosionen und einer Krötenwanderung – es gibt immer einen Weg.
Kann nicht ist der kleine Bruder von will nicht.
Und auf einmal wird euch klar: ich bin vielleicht großartig und schön. Aber eben nicht großartig genug!

Würde man diesen Geschöpfen sagen „Ey. Alter. Megan Fox chillt gerade im Hotel und ich hab ihre Zimmernummer und du kannst sie sehen. Bis 22 Uhr. Mach dich ab!“
– ratet mal wer auf einmal vergisst, dass es SO VIEL ZUTUN gibt. Männer sind Jäger. Es ist so simpel. Es ist so traurig. Aber es ist die Wahrheit.
Versuch mal einen zu binden, Alter, wenn du perfekt bist. Kannste vergessen. Wo ist der Reiz? Je besser, krasser, verständnisvoller du bist, desto weniger lang hältst du dich im Markt der Herzen. Guck dich um – guck dir Sylvia an und Cindy und wie sie nicht alle heißen, wie sie immer fordern, wollen, wollen, wollen. Und sie bekommen.

Ich sehe nicht ein, aufzuhören, großartig zu sein – auch wenn man mich dann schnell nicht mehr großartig findet. Lieber nehme ich die Lügen hin und belächle sie, künftig. Und wenn er dann wieder geht, und alles wichtiger findet, als mein blutendes Herz in seinen Händen, dann nützt all das Verständnis nicht, das man über die Jahre perfektioniert hat, dann nützt all das milde Lächeln nichts – außer dir selbst, im Spiegel. Wenn du für dich selbst großartig bist.

tumblr_mt2phfBLcO1r8odvio1_1280

Advertisements

4 Gedanken zu “DIE GROSSE LÜGE

  1. Ihr Frauen … :rolleys:
    Ihr glaubt, es wird alles kompliziert, nur weil es nicht nach eurer Nase geht. Da habe ich, als Mann, eine wichtige Mitteilung an Euch:

    Wir Männer und die Beziehung mit uns wird nicht komplizierter, ihr verlangt nur urplötzlich zuviel von uns!! Du bist ein Paradebeispiel einer Frau, die sich in einen Mann verliebt hat und nun glaubt, von ihm verlangen zu können, dass er alles für dich tut, egal was.
    HALLOOO-HOO, WACH AUF!! Er muss nicht hechelnd angesprungen kommen, nur weil du nach ihm pfeifst!!
    Wenn es ihm nur um Sex ging, hast du bereits mehr von ihm bekommen, als er dir vielleicht freiwillig gegeben hätte.
    Sollte er sich statt dessen ebenso in Dich verliebt haben, wird er permanent an dich denken und, wenn es die Zeit erlaubt, die Zeit im Kopf vorplanen, wenn ihr euch wieder seht!

    Ganz ehrlich, … Deine Probleme hätte ich gerne!!
    Komm, wir tauschen! …

    • Danke, aber nein danke. Tauschen will ich wirklich nicht.
      Und von verlangen kann ja gerade nicht wirklich die Rede sein. Schließlich steht hier schwarz auf weiß: ich habe Verständnis, im Gegensatz zu benannten Cindys, die Druck aufbauen und tatsächlich urplötzlich sehr viel verlangen.
      Wenn ich etwas verlange dann ist es ganz simpel: Ehrlichkeit. Und wenn man sich nicht sieht – kein Problem. Dann will ich aber auch ehrlich wissen, ob es demjenigen auch schwer fällt, oder die Situation so ganz okay ist. Wenn zweiteres zutrifft, dann wird es Zeit Abstand zu nehmen, denn dann herrscht Ungleichgewicht. Und Ungleichgewicht ist ein ganz großes Übel.

      Danke für dein Kommentar und alles Gute!

      • Gut, der letzte Textabschnitt verschwindet regelrecht, wenn man sich vorher die ganzen Vorwürfe durchliest, die zuerst kommen.

        Das heißt, na ja, der erste Textabschnitt ist sehr witzig und ironisch geschrieben. Der gefällt mir! :3

        O.k., dann wünsche ich dir mal viel Erfolg bei der Suche nach der Wahrheit. Vielleicht ist er ja doch dein Prinz auf einem weißen Pferd. 😀

        Bitte und Danke! 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s