KEINE WARNUNG

Ich schreibe dir diesen Brief nicht in der Hoffnung, dass er dich warnen oder vorbereiten wird. Ich schreibe dir diesen Brief nicht in der Hoffnung, dass du dadurch weiser wirst. Ich schreibe dir diesen Brief nicht in der Hoffnung, dass du mehr Verständnis hast. Dieser Brief ist ein Brief, den ich selbst gerne einmal gelesen hätte. Dieser Brief ist deine Höhle, in die du dich zurückziehen kannst, wenn Dinge geschehen, die für dich unbegreiflich sind.

Du wirst schöne Momente erleben. Du wirst lachen, so sehr lachen, dass dir davon der Bauch wehtut und Tränen aus deinen Augen schießen. Das, was dich zum Lachen bringt, kann winzig klein sein. Belanglos. Aber das ist nebensächlich, denn du wirst Probleme haben, das Lachen zu unterbrechen, wenn du einmal damit angefangen hast. Du wirst an manchen Tagen vorm Spiegel stehen und die Person, die zurücksieht, schön finden und zufrieden sein. Du wirst dein erstes selbstgemachtes Essen kosten und feststellen, dass es hundert Mal besser schmeckt als all die Dinge, die du je in bunten Verpackungen gekauft hast. Du wirst Menschen treffen, die dich verändern und dir genügend Gründe geben, jeden Tag aufzustehen und etwas Gutes aus ihm zu machen. Du wirst mit ihnen betrunken sein und viele, hunderte Geschichten sammeln, die du Jahre später noch erzählen wirst, als wären sie erst gestern geschehen. Du wirst deine erste Wohnung einrichten und gar nicht wissen wohin mit all der Freiheit, das erste Mal etwas mit deinem Namen unterschreiben und ihn das erste Mal an deinem Briefkasten lesen und verdammt stolz sein, das alleine geschafft zu haben. Du wirst geliebt werden und du wirst lieben und du wirst gar nicht wissen wohin mit all deiner Liebe, bis jemand da ist, dem du sie schenken kannst. Und das wirst du tun. Du wirst ohne mit der Wimper zu zucken Kompromisse eingehen und Verluste in Kauf nehmen, weil du liebst. Du wirst feststellen, dass kein Gehaltsbrief dieser Welt dir dieses Gefühl geben kann, wie das, zu lieben. Du wirst dennoch einen Gehaltsbrief bekommen. Oder tausend.

Aber du wirst auch schlechte Momente erleben und glaube mir, wenn ich dir sage, dass du denken wirst, sie würden schwerer wiegen, als die schönen. Sie werden dich in Täler hinabreißen, die niemals Licht sahen und du wirst der Überzeugung sein dort zu sterben. Du wirst weinen, so sehr weinen, dass du glaubst, du wirst an deinen eigenen Tränen sterben und du wirst dich fürchten vor Dingen, die dir früher nie Angst machten. Du wirst in den Spiegel sehen und dich nicht ausstehen können und Diäten machen wollen und ein anderes Gesicht und du wirst glauben, dass niemand fähig sein wird, dich zu lieben. Du wirst Menschen aus deinem Leben verabschieden müssen, von denen du dachtest, sie blieben für immer und auch dann wirst du weinen und jedes Mal aufs Neue glauben, du würdest es nicht überleben. Du wirst krank werden und niemand wird sich um dich kümmern und du wirst denken es wäre besser, du seist tot. Du wirst dich betrinken, alleine, und Musik hören, die dich innerlich auslöscht. Du wirst vielleicht von dem Menschen, den du am meisten liebst, hören, du seist eine tolle Frau und alles was ein Mann sich wünschen kann, und dennoch nie mit ihm zusammensein. Du wirst zerbrechen und nie wieder der Mensch sein, der du einst warst. Du wirst dich in Gefahr begeben, mit Absicht, und du wirst vielleicht spüren wie es ist wenn ein anderer Mensch dir ins Gesicht schlägt und du wirst schreien und hassen und innerlich kochen und zu häufig schweigen. Du wirst Sex haben und glauben, vertrauen zu können, und feststellen, dass man nicht mit dir schlief sondern mit deinem Körper. Du wirst jemanden verlassen, von dem du dachtest, dass du ihn liebst und du wirst verlassen werden, von jemandem, von dem du dachtest, er liebt dich. Du wirst erkennen, dass Erwachsensein nicht mehr ist, als älter zu werden und Verantwortung tragen zu müssen und uns nicht mehr von Teenagern trennt, als ein Kredit und eine Festanstellung. Du wirst dir selbst wehtun, aberhundert Mal, und glauben, das wäre der einzige Weg gewesen.

Du wirst vergessen, dass es nicht nur dir so geht, sondern jedem Menschen auf dieser Welt. Du wirst vergessen, dass du gar nicht so besonders bist, wie deine Pläne es einmal vorsahen. Du wirst vergessen, dass Vergänglichkeit auch eine Erlösung ist. Du wirst betrogen werden und du wirst betrügen. Du wirst lernen zu erkennen, wann man dich anlügt – und selbst lügen. Du wirst glauben, du bist ein guter Mensch und das wirst du wahrscheinlich auch sein.

Du wirst vergessen, dass wir alle in gewisser Weise ausgeliefert sind und niemand in die Zukunft sehen kann. Du wirst dir wünschen, dass es ginge. Und du wirst feststellen, dass es besser ist, dass es nicht geht. Niemand wird dich retten können und so ist es auch umgekehrt. Du wirst niemanden retten können. Du wirst jederzeit deinen Weg beschreiten, auch wenn er Umwege beinhaltet, die durch düstere Straßen führen, und du wirst niemals ankommen. Und das ist gut so, zu jeder Zeit. Du wirst merken, dass du dachtest, du hättest genügend davon – und so viel von ihr verschwendet hast. Du wirst lernen müssen, dass du selbst nicht die Relfektion derer bist, die dich nicht lieben können. Du bist allein, zu jeder Zeit, selbst im Gedränge der Menschen um dich herum. Und auch das ist gut so.

Advertisements

2 Gedanken zu “KEINE WARNUNG

  1. Weise Worte. Vor allem dieser Satz ging mir zu Herzen:
    „Du wirst geliebt werden und du wirst lieben und du wirst gar nicht wissen wohin mit all deiner Liebe, bis jemand da ist, dem du sie schenken kannst.“
    Da fragte ich mich unwillkürlich: Wann, und wer wird es sein? 😦

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s