FRANKFURTS APPLAUS

Irgendetwas stimmt nicht mit mir.
Ich habe die Sterne gefragt.
Doch sie blieben stumm wie die Antwort, die sie mir schuldeten.

So fragte ich den Mond:
was stimmt nicht mit mir?
Doch auch er blieb stumm wie die Sterne, die sich geduldeten.

Ich las Buch um Buch
Satz um Satz
Wort um Wort,
doch die Antwort blieb aus.

Zwischendrin prügelte man mich grün und rot und blau –
Frankfurts Applaus.

Also
nahm ich Fläschchen und Pillen
für 16,00€, 8,00€, häufig 5,00€ Rezeptgebühr.
Und wollte weg von hier.

Aber dennoch
ihr ahnt es
stimmte
etwas
nicht
mit
mir.

Also
blieb ich.
Wie Teer klebten meine Sohlen wo ich stand.
Zwischen all den Menschen,
die ich wie ein Ozean empfand.

Und Schwarm um Schwarm zog schnell an mir vorbei,
ohne zu sagen was mit mir denn
schief
gelaufen
sei.

Mal war’s die Zeit
mal war’s was, wofür man ein Wort erst finden muss.
Mal war’s die Arbeit, das Ego,
die Suche nach sich selbst.
Und welche von meinen Versionen
es noch gibt auf der Welt.
Und mal war’s die Zeit.

Doch nie
lag es an mir
das schwor’n sie alle unter Eid.

 

 

 

Advertisements

Ein Gedanke zu “FRANKFURTS APPLAUS

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s